Zeit sparen mit methoden-kartothek.de I: Seminarplanung mit „Seminar-Bausteinen“

Ich genieße es besonders, wenn ich ein Seminar in Ruhe und mit Muße planen kann. Aber meistens ist die Zeit knapp und ich arbeite „gegen die Uhr“ – wie vermutlich die meisten TrainerInnen, Dozenten und Lehrer. Trotzdem will ich kreative und anspruchsvolle Designs entwickeln. Ich muss mit meiner Zeit ökonomisch umgehen und sie dort einsetzen,

„1 bis n“ – Übung für ein Kommunikationstraining mit großer Gruppe

  Wenn ich bei Unternehmen Kommunikationstrainings durchführe, dann pendelt die Gruppenstärke in der Regel zwischen 8 und 12 Teilnehmern. Heute war die Situation anders: Im Rahmen eines Lehrauftrags sollte ich das Thema Kommunikation mit 26 Studenten behandeln – das sind ganz schön viele! Normalerweise steige ich gerne mit dem „Zauberstab“ ein (unter Trainern auch bekannt

Aus der Trainer-Praxis: Die Brücke in den Alltag schlagen

Ich schließe einen großen Teil meiner Seminare mit der „brief an mich selbst„-Methode ab. Die Methode unterstützt den Transfer in den Alltag und kommt meist sehr gut an. Es ist nicht selten, dass sich Teilnehmer noch einmal bei mir melden, wenn sie drei Monate nach dem Seminar ihre „guten Vorsätze“ mit der Post erhalten haben

Aus der Trainer-Praxis: Fotoprotokolle schnell(er) erstellen

Es gehört heute zu einem Training fast schon als fester Bestandteil dazu: die Dokumentation der Ergebnisse in Foto-Form. In Methoden-Kartothek.de widmen wir dem Fotoprotokoll sogar eine eigenständige Karte mit vielen wertvollen Hinweisen! Aber ganz egal wie wichtig und bedeutsam ich Fotoprotokolle für die Teilnehmer finde – für mich als Trainer ist die Anfertigung häufig eine

„Wo stehen Sie denn heute …?“ Seminareinstieg mit einer Aufstellung

Die Einstiegssequenz zu meiner letzten Präsenzphase im Masterstudiengang Bildungsmanagement an der PH Ludwigsburg. Ich begrüße die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, stelle ihnen die Agenda vor und bitte ich sie auf die Terrasse des Tagungshauses. Es ist ein wunderschöner Sommermorgen und von hier aus hat man einen phantastischen Blick über das Tal, in dem das Tagungshaus liegt.

Neue Aktionsformen für methoden-kartothek.de

Es ist soweit: nicht ganz ein Jahr nach dem Erscheinungstermin von „methoden-kartothek.de“ ist jetzt die erst Ergänzungslieferung erschienen. Folgende neue Aktionsformen erweitern ab sofort das Methodenset: Aufstellung (oder: Lebende Statistik) – Methode „Domino“ – Energizer mit Bällen – Methode „Horrorszenario“ – Kennenlernen (dynamisch) – Methode „Koffer packen“ – Kommunikative Validierung – Methode 6-3-5 (oder: Brainwriting)

methodium beim BDVT-Camp

Der BDVT ist der Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches, und das BDVT-Camp ist seine Experimentierwerkstatt: Hier werden neue Trends und Methoden für Trainer, Berater und Coaches vorgestellt, ausprobiert und diskutiert. Zudem informieren Experten in Fachvorträgen über neue wissenschaftliche, rechtliche oder steuerliche Entwicklungen der Berufsfelder. Beim diesjährigen BDVT-Camp 2013 in Ludwigsburg (Motto: „Entdecken. Erleben. Experimentieren“)