Teilen, teilen, teilen!

“Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.” (Albert Schweizer) Und Seminarkonzepte werden besser, wenn man gemeinsam daran arbeitet! Genau dafür gemacht ist die neue “Teilen”-Funktionalität, die seit gestern in methoden-kartothek.de zur Verfügung steht. Morgen stellt Michaela Gerds die Sharing-Funktion auf der didacta vor – in unserem Blog zeigen wir das … (⇒weiterlesen)

Methode “Abschlussplädoyer”

Seit etwa zwei Jahren setze ich in nahezu allen meinen Seminaren eine Methode ein, die ich „das Abschluss-Plädoyer“ nenne. Die Methode passt gut an das Ende eines Seminars oder einer Einheit und stellt eine schöne und unterhaltsame Möglichkeit zum Abschluss dar. So wird es gemacht: In der Vorbereitung schreiben Sie wichtige Kernpunkte, Thesen, Erkenntnisse, „goldenen … (⇒weiterlesen)

Surftipp: die Schule, der Tellerrand, die Lehrer, die Erwachsenenbildner,…

Das Verhältnis von Erwachsenenbildnern zu Lehrern ist „sonderbar“. Das Verständnis für die jeweils andere Seite ist nicht sonderlich ausgeprägt. Ich kenne viele Trainerkollegen, die das, was an Schulen passiert belächeln: „Das sind doch „Türklinkendidaktiker“ die ihr Unterrichtskonzept erst in dem Moment erfinden, wenn sie das Klassenzimmer betreten. Und dann gehen die ja sowieso nur im … (⇒weiterlesen)

Lernen und Lehren: “High Tech” und “High Touch”

Ich war für ein paar Tage in Rom. Nachdem ich mich vor kurzem in einem Beitrag für methoden-kartothek.de mit „Mobile Learning“ befasst habe, war der Kurzurlaub auch wieder mit einem kleinen Selbstversuch verknüpft: „Wie kann mich mein iPhone noch besser  beim Recherchieren, mich Informieren und beim Sprachen lernen (Italienisch :-)  ) unterstützen?“. Noch wichtiger aber … (⇒weiterlesen)

Surf-Tipp für Trainer (und andere Wissenshungrige): Haufenweise Skripte und Unterlagen als PDF!

Vielleicht ist Ihnen diese Situation ja auch vertraut: bei der Planung eines Seminars hängen Sie fest. Es fehlt ein geeigneter inhaltlicher Input, ein erläuterndes Beispiel oder auch nur eine Idee, wie man ein Thema darstellen kann. In solchen Situationen stöbere ich gerne in meinem Bücherregal nach Impulsen. Manchmal werde ich auch fündig, oft genug wechsle … (⇒weiterlesen)

“Es ginge viel mehr, wenn wir mehr gingen” – Bewegung im Seminar

Vor kurzem durfte ich mal wieder meinen Rhetorik-Baustein in einem Seminar durchführen. Ich schreibe bewusst „durfte“, denn dieses Seminar macht mir immer besonders Spaß – und ich weiß immer schon im Voraus, dass auch meine Teilnehmer viel Freude haben werden. Einer der Gründe: wir sind den ganzen Tag in Bewegung. Wir starten mit einem Tanz … (⇒weiterlesen)