ZEN oder die Kunst, eine Pause zu machen

Vor kurzem war ich für eine Woche im Meditations-Haus St. Franziskus, in Dietfurt im Altmühltal. Qi Gong, Zen Meditation, Schweigen stand auf dem Programm. Nach einer sehr dichten und fordernden Arbeitsphase in den letzten Wochen und Monaten bedeutete das für mich: eine Woche absolutes Kontrastprogramm. Schon beim ersten Betreten des Klosters, beim Laufen durch die … (⇒weiterlesen)

Die Innovations-Drehscheibe (3): Overhead trifft Beamer

Wer mit seiner Seminardidaktik erfolgreich sein möchte, muss über seinen gesammelten Methodenfundus hinaus immer wieder selbst neue Verfahren kreieren und erproben. Mit der Reihe „Innovations-Drehscheibe“ in diesem Blog wollen wir Ihnen einen Einblick in unsere Experimente für neue Lehr- und Lernverfahren geben. Vom Revival des Overhead-Projektors Overhead-Projekten waren über lange Zeit das dominierende Präsentationsmedium in … (⇒weiterlesen)

Tisch-Architekturen für kleine Seminarräume

Neben dem Dozenten (samt seiner bzw. ihrer methodischen Vorgehensweise) und Lernmaterialien wird bisweilen eine weitere, didaktisch bedeutsame Einflussgröße hervorgehoben: Die architektonische Gestaltung des Seminarraums. Pädagogik-Lehrbücher sprechen hier gerne vom „dritten Pädagogen“. So hat Reinhard Kahl in seiner bekannten Publikation „Treibhäuser der Zukunft“ besonders innovative Gebäude- und Raumarchitekturen von Schulen portraitiert (vgl. Dokumentation im „Archiv der … (⇒weiterlesen)

ZEN oder die Kunst ein Seminar zu beginnen (Teil 2)

„Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“ – das gilt wohl auch für den Seminareinstieg. Ein gelungener Start schafft die Grundlage für eine erfolgreiche Weiterarbeit. Wenn aber der Einstieg misslingt, muss man/frau sich oft lange abmühen, bis die Gruppe richtig ins Laufen kommt. Wir geben in methoden-kartothek.de eine Vielzahl von Hinweisen, wie Sie … (⇒weiterlesen)