In der Kürze liegt die Würze

Seminarmethoden sind immer nur so gut in ihrer Wirkung, wie Trainerinnen und Trainer in der Lage sind, sie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu erklären. Je unbekannter, ausgetüffelter, je mehr Teilschritte und Regeln zu beachten sind, desto anspruchsvoller und zeitaufwändiger. Einen Gegentrend hierzu geben jene Aktionsformen, die in ihrer Form simpel sind und zugleich nur wenige … (⇒weiterlesen)

Nie ein Flop: die Sortieraufgabe!

Es ist eine meiner absoluten Lieblingsmethoden in Seminaren und Trainings und kommt demzufolge häufig zum Einsatz: die Sortieraufgabe. Die Teilnehmer bringen dabei Karten mit Begriffen, den Schritten eines Ablaufs oder Handlungen in eine Reihenfolge oder Hierarchie. Der besondere Charme der Methode liegt in ihrer Einfachheit. Und es gibt nahezu kein Thema, auf das sich das „Sortieren“ … (⇒weiterlesen)

Auf den Hund gekommen: Tiermotive im Seminar

Welche innovative Aspekte die Arbeit mit Tieren in der Weiterbildung entfalten kann, hat Ulrich Müller in unserem Blog ausführlich beschrieben („Was sucht das Pferd im Training“). Auch wenn sich in meiner persönlichen Lehrpraxis dieses Trainingsformat noch nicht erschlossen hat, bin ich doch inzwischen auch „auf den Hund gekommen“. Immer öfter unterstützen mich Tiere sehr erfolgreich … (⇒weiterlesen)

ZEN oder die Kunst ein Seminar zu beginnen (Teil 2)

„Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“ – das gilt wohl auch für den Seminareinstieg. Ein gelungener Start schafft die Grundlage für eine erfolgreiche Weiterarbeit. Wenn aber der Einstieg misslingt, muss man/frau sich oft lange abmühen, bis die Gruppe richtig ins Laufen kommt. Wir geben in methoden-kartothek.de eine Vielzahl von Hinweisen, wie Sie … (⇒weiterlesen)

Anders konferieren mit Aquarium („fish-bowl“)

Vortrag, Fragen, Vortrag, Fragen, Vortrag, Fragen – so oder ähnlich erleben wir meistens Konferenzen und Fachtagungen. Aus diesem Schema einmal auszubrechen hatte sich die Deutsche Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF) für ihre Jahrestagung 2013 in Rostock vorgenommen (25.-27.09.). Mit der Aktionsform „Aquarium“ (engl. „fish-bowl“) als leitendes Prinzip für alle Programmteile sollten die … (⇒weiterlesen)

Visualisierung einmal anders: Die Tag Cloud

Wer kennt folgende Situation nicht? Man sitzt vor dem Rechner, das Power Point Programm ist geöffnet und die passende Idee für die Titelfolie zum Seminar möchte einfach nicht kommen. Um aus dem Kreativitätsloch heraus zu kommen gibt es eine ganz nette Lösung, die bei den Teilnehmern immer sehr gut ankommt: die sogenannte Tag-Cloud. Was aussieht … (⇒weiterlesen)