Seminareinstieg mit „5 F an der H“

Nach der Pause oder auch direkt zum Einstieg – in der Einstiegsphase von Seminaren oder Übungen arbeite gerne mit kleinen Energizern oder Aktivierern, z.B. Rätseln. Rätsel gehen eigentlich fast immer – nicht immer konsensfähig sind hingegen Aktivierer, die auf körperliche Aktivität setzen. In meinen letzten Trainings und Seminaren haben meine Teilnehmer viel Spaß mit diesem … (⇒weiterlesen)

Das kleine Trainer-1×1: Arbeitsaufträge formulieren

„Seminare und Workshops gestalten sich oft schwierig, weil der Seminarleiter Dinge schwierig gestaltet.“ Diese Aussage treffe ich in immer wieder in meinen Train-the-Trainer-Seminaren, denn häufig lassen sich Störungen, Irritationen und Schwierigkeiten auf das Verhalten des Vortragenden zurückführen. Zum „Kleinen 1×1 für Seminarleiter“ gehört die angemessene Formulierung von Arbeitsaufträgen. Obwohl es sich dabei um didaktisches Grund-Werkzeug … (⇒weiterlesen)

Weiterbildung 4.0: Lernkonzepte für neue Arbeitswelten

Wie werden wir künftig arbeiten? – Der Diskurs um die Zukunft von Arbeit hat nochmals deutlich an Fahrt aufgenommen. Die fortschreitende Digitalisierung von Produktions- und Arbeitsprozessen einerseits (Stichwort „Industrie 4.0“), sowie die demografischen Umbrüche und markant andersartigen Lebens- und Verhaltsmuster junger Menschen („Generation Y“) fordern die Arbeitswelt heraus. Klischees zu beiden gibt es reichlich, Unternehmensverbände … (⇒weiterlesen)

Jazz-Didaktik

Vor Kurzem schrieb ich über meine (gelegentliche) Praxis, für Seminare nur einen „Improvisations-Rahmen“ zu planen. „Na ja“, könnte man sagen, „das ist halt ‚Unterrichten nach Schema F’“. Aber das meine ich nicht, wenn ich vom „Improvisations-Rahmen“ spreche. Ich will damit bewusst auf den Kitzel anspielen, den man beim Improvisieren im Jazz und in anderen Künsten … (⇒weiterlesen)

im Arbeitsladen

Kürzlich hatte mich mein Nachbar am Gartenzaun angesprochen, langjährig aktiver Polizist im Außendienst. Er sei zu einem Weiterbildungs-Workshop eingeladen worden. Durchaus mit gewissem Stolz etwas zu lernen, konnte er sich mir gegenüber den ironischen Kommentar nicht verkneifen, dass er sich schon frage, was wohl – sehr wörtlich genommen – in diesem „Arbeitsladen“ passieren würde. So … (⇒weiterlesen)

“Bildung in erweiterten Lernwelten”- Die Präsentationen zur WBV-Fachtagung sind online

  Ende Oktober fand in Bielefeld die 10. wbv Fachtagung „Perspektive Didaktik – Bildung in erweiterten Lernwelten“ statt, ich habe am 20.10. darüber geschrieben. Der WBV hat vor kurzem die Präsentationen der Tagung eingestellt, sowie einige Videos und Fotos. Wer – wie ich – nicht dabei sein konnte, kann sich hier sehr gut und kompakt über die Themen der … (⇒weiterlesen)

Tisch-Architekturen für kleine Seminarräume

Neben dem Dozenten (samt seiner bzw. ihrer methodischen Vorgehensweise) und Lernmaterialien wird bisweilen eine weitere, didaktisch bedeutsame Einflussgröße hervorgehoben: Die architektonische Gestaltung des Seminarraums. Pädagogik-Lehrbücher sprechen hier gerne vom „dritten Pädagogen“. So hat Reinhard Kahl in seiner bekannten Publikation „Treibhäuser der Zukunft“ besonders innovative Gebäude- und Raumarchitekturen von Schulen portraitiert (vgl. Dokumentation im „Archiv der … (⇒weiterlesen)