Methodentipp: Kleine Seminaraufgaben mit großer Wirkung!

Es ist schwierig ein dynamisches Seminar zu protokollieren…

Ein Kollege kam gestern auf mich zu: „Ich habe eine Seminargruppe mit 30 Studenten. Der Kompakt-Tag ist sehr lebendig mit vielen aktiven Übungen ausgestaltet. Irgendwie brauche ich da noch eine Idee, wie der Tag protokolliert werden soll. Das kann ich doch nicht einem Studenten aufs Auge drücken – der wird damit ja nicht glücklich. Er kann kaum mitmachen und das ist ja auch eine ganz schöne umfangreiche Arbeit! Es ist unfair, wenn er oder sie das alleine machen muss. Hast du eine Idee?“

Methodentipp: Verteilte Verantwortlichkeit schaffen, Aufgaben verteilen!

Klar, habe ich! Gerade bei großen Gruppen arbeite ich sehr gerne mit Aufgabenkarten. Zum Beginn des Tages zieht jeder Teilnehmer eine Aufgabenkarte aus dem Stapel. Hier lässt sich auch das Thema „Protokoll“ auf mehrere Schultern verteilen. Die Aufgaben dienen dabei nicht nur der vordergründigen Beschäftigung, sondern haben immer auch einen tieferen Sinn. Über geeignete Aufgaben lässt sich das Gruppenklima positiv beeinflussen, Feedbackprozesse fördern, Transfer sichern, etc..

Derartige Karten sind schnell erstellt, lassen sich für jeden Seminarkontext anpassen und natürlich wiederverwenden. Wichtig ist, dass jeder eine Aufgabe bekommt.

Natürlich kann man auch auf ein fertiges Produkt setzen. Bei Schlüssel und Blume gibt es mit den sogenannten „Heldenkarten“ das Ganze fertig zu kaufen – liebevoll formuliert und deshalb durchaus empfehlenswert!

Reaktionen auf “Methodentipp: Kleine Seminaraufgaben mit großer Wirkung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.