Ganz frische Bilder vom „Nestbau“ im Seminar

Foto 2

In diesem Blog-Beitrag zeige ich heute taufrische Aufnahmen aus meinem aktuellen Training. Erst kürzlich habe ich unter dem Stichwort „Blick in den Trainerkoffer“ einige Einsatzmöglichkeiten für Streichhölzer gezeigt. Dabei habe ich ein nettes Spielchen verschwiegen, das heute wieder mal zum Einsatz kam – und mir somit zu neuem, schönem Bildmaterial verholfen hat.

Das „Streichholznest“ ist ein sehr nettes Spielchen – nach der Pause oder auch abends beim Bier mit den Teilnehmern.

So wird´s gemacht:

  • Jeder TN bekommt eine volle Schachtel Streichhölzer
  • Man teilt die TN in Gruppen von 3 bis 5 TN ein.
  • Jede Gruppe bekommt eine leere Flasche, die in die Mitte gestellt wird
  • Reihum werden Streichhölzer einzeln auf dem Flaschenhals abgelegt
  • Variante „Wettstreit zwischen den Gruppen“: Gewonnen hat die Gruppe, die nach 5 Minuten das größte Nest gebaut hat. Stürzt in der Bauphase ein Holz ab, dann muss neu gestartet werden. Jeder legt sein Holz also so, dass die Konstruktion maximal stabil ist
  • Variante „Wettstreit innerhalb der Gruppe“: Wer ein Streichholz fallen lässt scheidet aus.
  • Variante als Kooperationsspiel: es darf nicht gesprochen werden

Eine schöne, kleine Spielerei die viel Spaß macht und zu erstaunlichen Bauwerken führt!

Foto 1

Jan-Torsten Kohrs

Jan-Torsten Kohrs

Seit 1999 sammelt Jan-Torsten Kohrs Erfahrung in vielfältigen Weiterbildungsprojekten – in der Industrie, bei Banken und an Hochschulen. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören Projekt-/Changemanagement und Soft Skills. Die besondere Leidenschaft gilt der Aus- und Weiterbildung von Trainern und der Workshop-Moderation.