Trainingsdesigns jenseits der Zweckfunktion

Mal Hand auf’s Herz: Trainings und Bildungsveranstaltungen in der Weiterbildung sind gewöhnlich eine eher sachliche bis ernste Geschichte. Es werden formale Projekt- und Lernziele definiert, standardisierte Pläne gestrickt, detaillierte Bewertungskriterien bestimmt usw. Und selbst im pädagogischen Kern von Training, der unmittelbaren Begegnung von Lehrenden und Lernenden, sind bei allen Beteiligten oft die funktionalen Interessen handlungsleitend:

Anders konferieren mit Aquarium („fish-bowl“)

Vortrag, Fragen, Vortrag, Fragen, Vortrag, Fragen – so oder ähnlich erleben wir meistens Konferenzen und Fachtagungen. Aus diesem Schema einmal auszubrechen hatte sich die Deutsche Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF) für ihre Jahrestagung 2013 in Rostock vorgenommen (25.-27.09.). Mit der Aktionsform „Aquarium“ (engl. „fish-bowl“) als leitendes Prinzip für alle Programmteile sollten die

Urheberrecht in der Seminarplanung: Raus aus der Tabuzone

Egal um in der Seminarvorbereitung interessante Fundstücke sicherzustellen, oder ob unmittelbar vor Seminarbeginn noch kurzerhand Übungsblätter für die Teilnehmenden vervielfältigt werden sollen, der Kopierer leistet stets treue Dienste. Dass sich viele Trainer und Dozenten dabei in den Grauzonen des Urheberrechts bewegen, ist nach wie vor eine der großen Tabu-Zonen im Dozentenwesen. Obwohl das Urheberrechtsgesetz klare

Neue Aktionsformen für methoden-kartothek.de

Es ist soweit: nicht ganz ein Jahr nach dem Erscheinungstermin von „methoden-kartothek.de“ ist jetzt die erst Ergänzungslieferung erschienen. Folgende neue Aktionsformen erweitern ab sofort das Methodenset: Aufstellung (oder: Lebende Statistik) – Methode „Domino“ – Energizer mit Bällen – Methode „Horrorszenario“ – Kennenlernen (dynamisch) – Methode „Koffer packen“ – Kommunikative Validierung – Methode 6-3-5 (oder: Brainwriting)